Bugfakes: Bring den Admin auf die Palme!

"Falsche Seite oder Fehler 404 im Browser"

Viel wird mittlerweile auch im Internet gearbeitet. Da sind Fehler doch naheliegend.

Suchen Sie doch mal nach einer kleinen, kaum merklichen Namensabweichung, wenn Sie eine bekannte Seite aufrufen möchten, z.B. "yahuu" statt "yahoo", "googel" statt "google". Sie versuchen dadurch, eine nicht existierende Seite anzuzeigen und bekommen eine Fehlermeldung.

Dazu ein Hinweis: es gibt natürlich auch Anbieter, die gezielt solche Adressen benutzen, weil sie Tippfehler der Anwender vorhersehen und diese ausnutzen möchten. Dann erscheint bei Ihnen eine falsche Seite, auch gut.

Ansonsten erhalten Sie einen Fehler 404 - normalerweise für den Systemadministrator kein Problem, schon am Telefon antwortet er "Seite nicht gefunden". Was aber, wenn Sie ihm völlig empört sagen: "Aber GOOGLE, die muß doch da sein !!" oder: "Beim Meier nebenan geht das aber ...!". Erst einmal wird er es dann selbst probieren - und das geht natürlich. Wird er aber dann so klever sein, daß er Sie die eingegebene Adresse buchstabieren läßt ?

Besonders gut geeignet für diesen kleinen Scherz sind die oben beschriebenen Dreher und vertauschte Buchstaben. Tauschen Sie mal "o" gegen "0" oder "l" gegen "1" (kann man schon so kaum erkennen: "o" gegen "null" und "L" gegen "eins"). Auch nett: schreiben Sie mal eine Web-Adresse nicht mit Punkten, sondern mit Kommas. Kommt doch alles mal vor ...

Zum Hauptteil zurück

Alle Fotos und Text von CRaB.