Bugfakes: Bring den Admin auf die Palme!

Die nicht mehr funktionierende Verknüpfung

In den verschiedensten Windows-Versionen kann man Referenzen (auch bezeichnet als Verknüpfungen) von Programmen oder Dateien auf dem Desktop erzeugen.

Unter gewissen Umständen entstehen hieraus Fehler, die man natürlich auch willkürlich erzeugen kann.

Eine Möglichkeit hierzu ist es, die Ursprungsdatei der Referenz nachträglich in einen anderen Ordner zu schieben.

Ganz besonders nett ist es, eine Referenz auf eine Datei im Ordner "Temporary Internet Files" zu erzeugen. Diese wird zunächst eine Weile funktionieren. Dann aber - automatisch je nach Voreinstellung des Systems - wird der Ordnerinhalt nach einigen Tagen gelöscht. Mithin ist die Verknüpfung (völlig unerwartet) nicht mehr gültig. "Gestern ging es noch!", werden Sie sagen ...

Da die Ursprungsdatei vom System automatisch gelöscht wird, kann der Netzwerkadministrator hier meist auch nichts mehr für Sie tun, außer Aufklärung leisten. "Man darf die Daten halt hier nicht speichern, wenn man sie behalten möchte ..."

Zum Hauptteil zurück

Alle Fotos und Text von CRaB.