Schaustellergespann

"Jahrmarkt anno dazumal" in Kommern:

Die Schaustellerei

So mancher träumt auch in heutiger Zeit gelegentlich von einem abwechslungsreichen Leben als herumziehender Schausteller in vergangener Zeit, sei es ursprünglich mit Gespann und Pferden oder später - wie hier - bereits mit einer Zugmaschine.


Sorgenfrei und fröhlich stellt man sich gemeinhin ein solches Dasein wohl vor. Aber die Schaustellerei unterliegt eigenen Gesetzen: muß doch alles so gestaltet sein, daß damit die Aufmerksamkeit des Publikums ständig auf sich gezogen wird. Reich verzierte Wagen geben hiervon beredt Zeugnis ...

Wagenrad

Lauthals und ohne Unterbrechung muß geschrieen, getrommelt und geflötet werden.

Große, reich verzierte Orgeln geben dem Markt sein akustisches Flair.

Orgel - Engel

Orgel

Halb bekleidete, meist weibliche Figuren, die diese Orgeln zieren, werden das prüde Publikum der vergangenen Zeiten durch ihre Nacktheit auf eigene Art provoziert oder - je nach Mentalität - auch fasziniert haben. Ihren speziellen erotischen Reiz haben die holden Damen jedenfalls bis heute nicht verloren ...

Weibliche Statue Weibliche Statue

Ein nahebei aufgestelltes Panoptikum zeigt dreidimensionale Arrangements zu unterschiedlichen Themen, unter anderem eine Warnung vor den häßlichen gesundheitlichen Folgen der Syphilis (wirklich ein ekliger Anblick!).

Den Angehörigen des Militärs wird hier freier Eintritt gewährt ...

Panoptikum

So kann man sich mit etwas Fantasie leicht vorstellen, wie in der damaligen Zeit ein junger Soldat seine Braut hier über den Platz führte. Fragen und Äußerungen zu den verschiedenen Darstellungen mögen zu ganz eigenen Gesprächen geführt haben ...

In Fragen der Treffsicherheit konnte er sich beim Armbrustschießen jederzeit leicht unter Beweis stellen...

Armbrustschießen

Alle Fotos von CRaB.

Eine Seite zurück
Zurück zur Hauptseite