Koblenz-Rundgang:
Alte Burg

Nach links der Burgstraße folgend sehen wir die Alte Burg (heute Stadtbibliothek), erbaut um 1275 / 1280 als Ausbau eines bestehenden älteren Burghauses, von Erzbischof Heinrich von Vinstingen.

Koblenz-Rundgang: Alte Burg  Koblenz-Rundgang: Alte Burg - Detail: Türen  Koblenz-Rundgang: Alte Burg - Detail: Fenster  Koblenz-Rundgang: Alte Burg - Eingang (heute Stadtbibliothek)

Zu gleicher Zeit, speziell in den Jahren 1276 bis 1289 errichteten die Koblenzer Bürger eine neue, zweite Stadtmauer, die eine wesentlich größere Fläche umschloß. Der Verlauf dieser Stadtgrenze blieb bis in das 17. Jh. hinein verbindlich. Sie erstreckte sich von östlich der Balduinbrücke (etwa heutige Weißergasse, Nähe der Neuen Moselbrücke) die Mosel entlang bis zum Rhein, von dort bis etwa knapp südlich des heutigen Clemensplatz (von wo wir diesen Spaziergang begannen) und zum Ausgangspunkt zurück.

Nach gelungener Vollendung (tatsächlich im Jahre 1308) hätte diese 11 Meter hohe Stadtmauer, die weite unbebaute Felder mit umschloß, den Koblenzer Bürgern ermöglicht, dem Erzbischof erfolgreich zu trotzen. Er zwang ihnen daher rechtzeitig den Bau der Alten Burg als Zwingburg innerhalb der eigenen Stadt auf und verhinderte somit erfolgreich die Unabhängigkeit der Bürger.


Weiter zur Balduinbrücke ...
Rundgang durch Koblenz
Zur XTraTriX-Hauptseite