Ägypten Rundreise 2000

Zur Reiseübersicht zurück

Sechster Tag morgens: Flug nach Abu Simbel

Assuan am frühen Morgen

Früh morgens ging es in Assuan zum Flughafen. Die Sicherheitskontrollen am Flughafen sind sehr aufwendig, wir mussten durch zwei Metalldetektoren (die schon bei den kleinsten Metallgegenständen auslösen).

Dann bringt uns unsere kleine Maschine mit vielleicht knapp hundert Plätzen von Assuan nach Abu Simbel.

Abu Simbel: Diese Tafel wurde nach den Umsetzen hier angebracht.

Abu Simbel: Gedenktafel, nach dem Umsetzen (s. unten) erstellt, zur Anerkennung der Leistung der an der Umsetzung beteiligten Firmen.

Abu Simbel: Kolosse

Dieses Bild wird wohl bei jedem im Kopf auftauchen, der schon in Abu Simbel war ...

Abu Simbel: Betende Paviane

Insgesamt 22 betende Paviane sind in der Wand oberhalb der Kolosse zu sehen.

Durch den Bau des Assuan Hochdammes geriet Abu Simbel in arge Bedrängnis. Klar war, die beiden Tempel würden im Nasser Stausee versinken. So kam es zu einer beispielhaften Rettungsaktion. Deren Kosten von insgesamt 36 Mio. Dollar wurden jeweils zu einem Drittel von Ägypten, den USA und der UNESCO getragen.

Abu Simbel: eine der 33 m hohen Kolossalstatuen

Im Frühjahr 1964 wurde mit den Arbeiten begonnen. Sechs ausführende Firmen waren beteiligt, unter anderem auch Firma Hochtief aus Essen. Die beiden Tempel wurden in 807 und 235 Blöcke mit einem maximalen Gewicht von bis zu 20 Tonnen zersägt und an einer neuen Stelle, 65 m höher und 180 m weiter landeinwärts liegend, wieder errichtet.

Weiter ...

Alle Fotos und Text von ABoes.

Zur Reiseübersicht zurück
Zurück zur Hauptseite