PKW Fahr-Sicherheitstraining:
3. Bremsen und Ausweichen

Hier waren nun die PKW mit ABS im Vorteil - glaubten ihre Fahrer zumindest ...

Deutlich unterscheiden sich die Übungen von ABS-PKW und PKW ohne ABS.

Für die Fahrzeuge mit ABS: Anfahrt mit ca. 50 km/h, bei den Pilonen "1" mit der Vollbremsung beginnen und dem Hindernis "3" ausweichen!

Bremsen und Ausweichen

Mit ABS alles kein Problem, denn schließlich kann man beim Bremsen ja lenken. ... Doch die Praxis zeigt: leider gelang es keinem der ABS-Fahrzeuge, dem Hindernis auszuweichen. Alle PKW rutschten in das Hindernis hinein.

Die gleiche Übung für Nicht-ABS: Anfahrt mit ca. 50 km/h, bei den Pilonen "1" mit der Vollbremsung beginnen, die Bremsen bei "2" lösen und dann dem Hindernis "3" ausweichen!

Das sind ziemlich viele Aufgaben, die der Fahrer da in kurzer Zeit ausführen muß. Und das gestaltete sich durchaus schwierig.

Anschließend die Besprechung der Übung:

Warum rutscht man trotz ABS in das Hindernis hinein?

Ansicht der Reifen

Bei zu starkem Lenkeinschlag rutscht der PKW einfach über die Vorderräder weiter geradeaus, wie im linken Bild dargestellt. Die Abbildung rechts zeigt, wie es laufen muß: der PKW rutscht zwar erst geradeaus, doch dann bekommen die Räder wieder Haftung und der PKW reagiert auf die schwache Lenkbewegung.

Doch das erweist sich mehr als schwierig. Der Fahrer ist geneigt, durch die erste Rutschphase das Lenkrad viel zu weit einzuschlagen.

Fahr-Sicherheitstraining: Unterschiedliche Untergründe
Zur Einleitung zurück: Fahr-Sicherheitstraining

Alle Zeichnungen und Text von ABoes.